Logo

Extras zum Podcast "Auf Distanz"

Diese Seiten enthalten Meldungen und Daten aus den Bereichen Astronomie und Raumfahrt. Zusammengestellt wird dieses Material vom Podcast "Auf Distanz". Dieser richtet sich an interessierte Laien und setzt wenige bis keine Grundkenntnisse voraus. Die Episoden erscheinen etwa alle 2 bis 4 Wochen.

Der Podcast hat eine eigene Webseite, zu finden unter der Adresse aufdistanz.de.

Geschrieben: 14.11.2014 um 17:45:19
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Aus verschiedenen Quellen zusammengetragen können Sie hier aktuelle Informationen zum Lander Philae nachlesen.

Die Reihenfolge der Experimente wurde verändert und auch die Experimente, die die Lage des Landers Philae verändern könnten, wurden in Betrieb genommen. Hauptgrund dafür ist die Stromversorgung. Die Primärbatterie wird immer leerer und die Ladung der Sekundärbatterie ist durch den Standort des Landers niedriger als gewünscht. Statt 6 Stunden Ladezeit in der Sonne konnte jetzt nur Solarpaneel 2 für 1 Stunde und 20 Minuten Strom erzeugen. Solarpaneel 2 ist dazu auch noch teilweise abgeschattet. Um die Situation zu verbessern, möchte man den Lander drehen, so dass das größere Solarpaneel 1 vom Sonnenlicht erreicht wird. Es ist aber möglich, dass dieses keine Verbesserung bringt, wenn die Abschattung den Vorteil der Größe von Paneel 1 zunichte macht. Sollte der Strom ausgehen, wird Philae in eine Art Ruhemodus fallen. Wie schon berichtet, kann dieser Modus unter bestimmten Umständen wieder beendet werden. Das kann aber dauern.

Zunächst aber ist der Lander noch in Betrieb und es heißt, dass er nicht umgekippt ist. Die Lage mit dem Strom ist aber so knapp, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass zum nächsten Funkfenster heute Abend ab 22 Uhr MEZ (es kann auch eine Stunde später werden) Philae bereits keine Daten mehr wird übertragen können. Man wird das aber natürlich versuchen. Weiterhin gilt die Mission als Erfolg. Viele Daten der Experimente konnten übertragen werden und die Auswertung läuft. So etwas geht aber natürlich nicht in einigen Tagen. Welche Erkenntnisse die Daten noch enthalten, wird sich also noch herausstellen.

Weiterhin hofft man, den Standort von Philae genau herausfinden zu können. Dazu möchte man auch Aufnahmen der OSIRIS-Kamera benutzen, die möglicherweise den Lander bei seinem großen Satz nach dem ersten Auftreffen auf dem Kometen aufgezeichnet hat. Auch die Experimente CONSERT und NAVCAM können dazu eventuell noch Informationen beisteuern. Das MUPUS-Experiment hat mit mehreren Energie-Niveaus gearbeitet und liefert zahlreiche Daten von verschiedenen Thermalsensoren. Das COSAC-Experiment müsste in der Zwischenzeit chromatographische Analysen durchgeführt haben. Sofern möglich, sollen die Resultate heute Abend mit übertragen werden. Derzeit werden die nächsten Kommandosequenzen vorbereitet, die beim nächsten Kontakt übertragen werden sollen. Je nach Energie und Zeit und Risikobereitschaft ist auch noch möglich, den Lander an einen anderen Ort zu versetzten. Hierfür können das Landegestell und auch das Schwungrad eingesetzt werden. Wo allerdings ein "Sprung" des Landers hinführen würde und ob danach noch ein Kontakt möglich wäre, ist unbekannt.

 

Geschrieben: 14.11.2014 um 13:41:28
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

In diesem Augenblick soll Philaes SD2-Experiment den Kometen anbohren. Man hat sich entschieden, dieses Experiment zu wagen, um mögliche Resultate zu erhalten, bevor die Primärbatterie keinen Strom mehr liefert. Die Bohrung ist mit Unwägbarkeiten verbunden: Der Lander könnte sich bewegen. Dieses könnte schlimmstenfalls dazu führen, dass die Kontaktaufnahme mit Philae unmöglich wird. Auch ist man sich nicht sicher, ob der Bohrer überhaupt den Grund erreicht, denn der Lander steht nicht gerade. Update: Die Sache endet spannend. Die letzte Meldung lautet, dass man den Grund erreicht hat. Dann endete planmäßig das derzeitige Kommunikationsfenster. Die nächste Möglichkeit des Funkkontakts besteht heute Abend.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 14.11.2014 um 12:27:43
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Der Funkkontakt zu Rosetta und Philae wurde planmäßig wiederhergestellt. In der vergangenen Erdnacht war Philae fleißig und hat wissenschaftliche Experimente ausgeführt. Diese hätte unter Umständen auch die Lage des Landers verändern können. So wurde der Funkkontakt heute morgen mit großer Spannung erwartet. Soweit sieht bislang alles gut aus und die Datenübertragung läuft. Für 14 Uhr sind weitere Informationen angekündigt.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 14.11.2014
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Steuerzentrale für Philae: Das Lander Control Center des DLR© DLR (CC-BY 3.0)

Es war nicht nur die erste Landung überhaupt auf einem Kometen, sondern auch gleich die zweite und die dritte - seit dem 12. November 2014 um 18:32 Uhr mitteleuropäischer Zeit sitzt Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen Churuymov-Gerasimenko und liefert Daten.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 13.11.2014 um 16:02:19
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Die Pressekonferenz ist vorbei. Sie gab einen umfassenden Überblick über die aktuelle Lage und neues Bildmaterial. Was bei der Pressekonferenz zum Schluss gesagt wurde, möchte ich voranstellen: Insgesamt ist die Mission ein Erfolg! Noch nie wurde eine Sonde sanft auf einem Kometen gelandet. Der Lander funktioniert einwandfrei. Es gibt Bilder und - noch wichtiger - wissenschaftliche Daten.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 13.11.2014 um 13:09:48
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Soeben wurden Details zum Zustand des Landes Philae bekannt gegeben. "Philae ist auf der Oberfläche und macht einen wunderbaren Job. Er arbeitet sehr gut und wir können sagen, dass wir einen sehr glücklichen Lander haben", so Paolo Ferri von der ESA.

Rosettas Flugdirektor Andrea Accomazzo zufolge gab es während des zweiten Kommunikationsfensters von 7:01 Uhr MEZ zu 10:58 Uhr MEZ diesen Morgen einen perfekten Überflug. Die Funkverbindung war extrem stabil und man konnte alles nach Plan herunterladen, Einige Details:

  • Erste Analysen der Landedaten suggerieren, dass der Lander zwei Male abgeprallt ist, bevor er sich auf der Oberfläche des Kometen niedergelassen hat. Der Lander befindet sich weiterhin unverankert auf der Oberfläche, aber die Instrumente funktionieren und liefern Bilder und Daten.
  • Nach dem Touchdown um 16:34 Uhr MEZ wurde ein klares und starkes Signal empfangen, das aber Unterbrechungen hatte. Die Telemetrie des Landers stabilisierte sich gegen 18:32 Uhr MEZ. Die Funkverbindung zu Rosetta brach eine Stunde eher ab als erwartet. Man vermutet, dass die Ursache im lokalen Horizont auf dem Kometen liegt.
  • Die Hauptbatterie arbeitet.
  • Der Massenspeicher funktioniert einwandfrei. Alle Daten bis zum Verlust der Funkverbindung wurden an Rosetta übertragen.
  • Die Systeme an Bord des Landers registrierten eine Rotation des Landers nach dem ersten Aufkommen auf dem Kometen. Dieses wurde durch Daten des ROMAP-Instruments bestätigt, das eine Rotation um die Z-Achse (vertikal) aufgezeichnet hat.
  • Der Lander hat Energie von den Solarpaneelen an Gehäusewand 2 gewinnen können. Es scheint aber so, dass Teile des Landers im Schatten lagen, während die Telemetriedaten der letzten Nacht übertragen wurden.
  • Die Teams arbeiten weiterhin daran, den genauen Standort sowie den Zustand der Stromversorgung und Temperatur an Bord des Landers festzustellen.
 

Geschrieben: 13.11.2014 um 12:55:37
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Angebliche Aufnahme von Philae© unbekannt

Während wir auf die Pressekonferenz warten, schauen wir uns eines der unechten Bilder von gestern genauer an. Es soll Philae auf der Oberfläche zeigen, Elemente sind mit dem Grund verankert. Gestern Abend wusste man öffentlich nicht das, was man jetzt weiß, dennoch ließ sich dieses Bild eindeutig als Fake entlarven. Warum, können Sie unter dem Bild lesen. Hier finden Sie eine zweite Aufnahme. Aus diesem Bild wurde das obige Bild ausgeschnitten. Um den Ausschnitt kann man deutlich mehr Details erkennen. Zum einen fällt die warme Farbgebung auf, dann läuft links in Bildmitte eine Kante durch das Bild. Darüber scheint sich ein Foto zu befinden, ähnlich wie bei einem Diorama. Endgültig den Rest kann man diesem Bild aber mit dem Bücherregal geben, das unten rechts zu erkennen ist.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 13.11.2014 um 11:50:30
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Einige kurze Informationen zum Zustand von Rosetta und Philae und zur Funkverbindung

  • Philae ist wie zwischenzeitlich vermutet insgesamt 3 Male auf dem Kometen aufgekommen: um 16:33 Uhr, um 18:26 Uhr und 18:33 Uhr (alle MEZ).
  • Rosetta arbeitet im nominellen Bereich.
  • Letzte Nacht hat Rosetta wie erwartet gegen 20 Uhr MEZ den Kontakt zum Lander Philae verloren.
  • Der Kontakt zum Lander wurde heute morgen gegen 7:01 Uhr MEZ wieder hergestellt. Anfänglich war der Funkkontakt nicht stabil.
  • Während Rosetta höher über die Landestelle stieg, wurde die Funkverbindung sehr stabil. Der Lander konnte Telemetrie- und Wissenschaftsdaten übertragen.
  • Der Funkkontakt ist um 10:58 Uhr MEZ durch Rosettas Orbit wieder abgebrochen. Beim derzeitigen Orbit wird es zwei Kommunikationsfenster pro Tag geben.
  • Das nächste Kommunikationsfenster öffnet sich um 20:27 Uhr MEZ und geht bis zum 0:47 Uhr MEZ morgen früh. (Bezogen auf den Lander)

Heute wird daran gearbeitet, dass Rosetta einen Orbit erhält, der eine optimale Verbindung zum Lander bietet. Dazu soll Rosetta am Freitag ein Manöver ausführen. Rosetta sendet mit einer Datenrate von 28 Kb/s zur Erde. Davon werden 1 bis 2 Kb für Rosettas eigene Telemetrie verwendet, der Rest für wissenschaftliche Daten und die Telemetrie von der Oberfläche des Kometen.

 

Geschrieben: 13.11.2014 um 10:39:36
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Erstes Bild von der Oberfläche© ESA / Rosetta / Philae / CIVA

Das erste wirklich bestätigte Bild von der Oberfläche des Kometen 67P/Churyomov-Gerasimenko ist da.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 13.11.2014 um 09:21:57
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Das Instrument CIVA an Bord das Landers sendet derzeit Bilder. Das ist für die weitere Planung sehr wichtig. Die Daten vom MUPUS-Experiment scheinen gut zu den Magnetfelddaten von ROMAP zu passen.

 

Suche