Logo

Extras zum Podcast "Auf Distanz"

Diese Seiten enthalten Meldungen und Daten aus den Bereichen Astronomie und Raumfahrt. Zusammengestellt wird dieses Material vom Podcast "Auf Distanz". Dieser richtet sich an interessierte Laien und setzt wenige bis keine Grundkenntnisse voraus. Die Episoden erscheinen etwa alle 2 bis 4 Wochen.

Der Podcast hat eine eigene Webseite, zu finden unter der Adresse aufdistanz.de.

Geschrieben: 28.07.2015
Kategorie: Mission "Dawn"

Krater auf Ceres: Von Asari bis zu Zadeni© NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA

Tamayie, der polynesische Gott der Kokosnussbäume, hat es nicht geschafft, der mexikanische Gott Nanahuatl auch nicht. Aus rund 150 Fruchtbarkeitsgöttern und -göttinnen haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für das Team der NASA-Mission Dawn 17 Namen für die prominentesten Krater auf Ceres herausgepickt und der International Astronomical Union (IAU) vorgeschlagen - denn der Zwergplanet ist nach der römischen Göttin des Ackerbaus benannt.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 27.07.2015
Kategorie: Sonstige Missionen

Am 26. Juli um 11:30 Uhr MESZ Uhr hat EUMETSAT die Kontrolle über den letzten Satelliten der zweiten Meteosat-Generation, MSG-4, übernommen. Dies folgt an den erfolgreichen Start des Satelliten am 15. Juli an Bord einer Ariane 5 von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana und die im Auftrag von EUMETSAT vom Raumflugkontrollzentrum der ESA (ESOC) durchgeführten Phase des Starts und der Einsatzerprobung (LEOP).

Weiterlesen

 

Geschrieben: 22.07.2015
Kategorie: Missionen der bemannten Raumfahrt

Es ist ein kompaktes, überschaubares Gepäckstück, das die neue Besatzung der Internationalen Raumstation ISS - Kosmonaut Oleg Kononenko, Astronaut Kimiya Yui und Astronaut Kjell Lindgren – bei ihrem Start heute am 22. Juli 2015 um 23:02 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit an Bord ihrer Sojus-Rakete haben: Der Kontur-2-Joystick des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) fliegt mit zu seinem neuen Bestimmungsort.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 20.07.2015 um 13:07:08
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Testen mit dem Bodenmodell von Lander Philae© DLR (CC-BY 3.0)

Erst meldet sich Lander Philae am 9. Juli 2015 um 19:45 Uhr bei seinem Team im Lander-Kontrollzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) - nur um dann wieder in Schweigen zu verfallen. Seitdem arbeitet das Team daran, mit Tricks und Kniffen wieder in Kontakt mit dem Lander zu treten und ihn für wissenschaftliche Messungen zu betreiben.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 16.07.2015
Kategorie: Sonstige Missionen

Europäischer Wettersatellit MSG-4 gestartet

Weiterlesen

 

Geschrieben: 15.07.2015
Kategorie: Sonstige Missionen

Kompsat3a-Satellitenaufnahme der "Palmeninsel"© KARI
 

Geschrieben: 10.07.2015 um 22:21:58
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Steuerzentrale für Philae: Das Lander Control Center des DLR© DLR (CC-BY 3.0)

Lander Philae hat am 9. Juli 2015 von 19:45 Uhr bis 20:07 Uhr erneut Daten gesendet - darunter auch Mess-Daten des Instruments CONSERT. Auch wenn die Verbindung dabei mehrfach abbrach, blieb ein Kontakt zu Philae über insgesamt zwölf Minuten stabil.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 07.07.2015 um 08:23:41
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Seit dem 25. Juni gab es keinen Kontakt mehr mit Philae auf dem Kometen. Die Raumsonde Rosetta hatte die Umlaufbahn um den Kometen verändert, man erhoffte sich dadurch eine verbesserte Kommunikation mit dem Lander. Am vergangenen Sonntag wollte man mit Hilfe des CONSERT-Experimentes einen Kontakt herstellen, allerdings schlug auch dieser Versuch fehl. Einen weiteren Versuch mit CONSERT möchte man am Donnerstag, 9. Juli, machen.

 

Geschrieben: 30.06.2015
Kategorie: Sonstige Meldungen

Experimente auf dem Kipptisch© DLR (CC-BY 3.0)

28 Stunden lang müssen die sechs Probanden liegen bleiben, den Kopf zwölf Grad niedriger als die Beine. Zeitweise leben und schlafen sie in kohlendioxidangereicherter Umgebungsluft. Mit der Studie "SpaceCOT" untersuchen Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das amerikanische National Space Biomedical Research Institute (NSBRI) derzeit, wie sich die Verschiebung der Körperflüssigkeiten zum Kopf hin sowie der erhöhte Kohlendioxidgehalt in der Luft auf das menschliche Gehirn und die Augen auswirken.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 30.06.2015
Kategorie: Mapheus-Höhenforschungsprogramm

Mapheus5: Erfolgreich gestartet und geborgen© DLR (CC-BY 3.0)

Am 30. Juni 2015 startete die Mobile Raketenbasis MORABA des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Höhenforschungsrakete Mapheus-5 um 6:55 Uhr mit vier DLR-Experimenten an Bord. Die zwölf Meter hohe, zweistufige Rakete flog vom schwedischen Raketenstartplatz Esrange bis in eine Höhe von 253 Kilometern - bereits nach 74 Sekunden herrschte dabei für mehr als sechs Minuten Schwerelosigkeit für die Experimente aus der Materialphysik und der Biologie.

Weiterlesen

 

Suche


Podcast abonnieren