Logo

Extras zum Podcast "Auf Distanz"

Diese Seiten enthalten Meldungen und Daten aus den Bereichen Astronomie und Raumfahrt. Zusammengestellt wird dieses Material vom Podcast "Auf Distanz". Dieser richtet sich an interessierte Laien und setzt wenige bis keine Grundkenntnisse voraus. Die Episoden erscheinen etwa alle 2 bis 4 Wochen.

Der Podcast hat eine eigene Webseite, zu finden unter der Adresse aufdistanz.de.

Geschrieben: 12.09.2015
Kategorie: Missionen der bemannten Raumfahrt

Forschungsanlage :envihab© DLR (CC-BY 3.0)

Der ESA-Astronaut Andreas Mogensen, der Sojus-Kommandant Gennadij Padalka und der kasachische Kosmonaut Aidyn Aimbetow sind heute Nacht um 2.51 Uhr MESZ in der kasachischen Steppe wieder gelandet und haben damit ihre Missionen zur Internationalen Raumstation ISS zum Abschluss gebracht.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 11.09.2015
Kategorie: Galileo (Navigationssystem)

Galileo Konstellation - Darstellung© DLR (CC-BY 3.0)

"Alba" und "Oriana" sind ins Weltall gestartet.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 11.09.2015
Kategorie: Sonstige Missionen

Die 27. DLR-Parabelflugkampagne ist mit 14 Experimenten und 110 Wissenschaftlern erfolgreich zu Ende gegangen.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 09.09.2015
Kategorie: Mission "Dawn"

Helle Flecken im Inneren des Occator-Kraters© NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA

Die Eiger-Nordwand in den Berner Alpen ist schon eine Legende: Die 1800 Meter steile Bergwand gilt bei Bergsteigern als schwierig und herausfordernd. 326 Millionen Kilometer entfernt von der Erde findet aber auch die Eiger-Nordwand auf dem Zwergplaneten Ceres Konkurrenz - dort ragt der Rand des Kraters Occator an manchen Stellen fast 2000 Meter steil in die Höhe.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 09.09.2015
Kategorie: Mission "MESSENGER"

Höhen und Tiefen des Merkur© NASA / Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory / Carnegie Institution of Washington / DLR

Neun Sekunden sind nicht viel. Wer zu einer Verabredung etwa neun Sekunden zu spät kommt, ist sozusagen pünktlich. Geht es aber um die Rotation eines Planeten um die eigene Achse, sind neun Sekunden nicht unerheblich. Auf dem Merkur bedeutet dies: Einen Punkt auf seinem Äquator würde man nach vier Jahren nicht wieder dort finden, wo man ihn vermutet, sondern um 700 Meter verschoben.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 04.09.2015
Kategorie: Missionen der bemannten Raumfahrt

Andreas Mogensen© ESA - M. Koell

Der ESA-Astronaut Andreas Mogensen ist heute zusammen mit dem Sojus-Kommandanten Sergej Wolkow und dem kasachischen Kosmonauten Aidyn Aimbetow nach einem zweitägigen Flug an der Internationalen Raumstation (ISS) angekommen. Gestartet worden war die Sojus TMA-18M am 2. September um 6:37 Uhr MESZ (10:37 Uhr Ortszeit) vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 25.08.2015
Kategorie: Mission "Dawn"

Berg und Krater auf Ceres© NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA

Je dichter die Dawn-Raumsonde mit ihrer Kamera an Bord über dem Zwergplaneten Ceres fliegt, desto rätselhafter - und somit spannender - scheint der Himmelskörper.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 19.08.2015
Kategorie: Missionen der bemannten Raumfahrt

Es liegen zwar nur rund 400 Kilometer zwischen dem Kontur-2-Joystick und dem Roboter ROKVISS im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), und doch ist die Fernsteuerung am 18. August 2015 etwas Besonderes: Kosmonaut Oleg Kononenko fliegt nämlich an Bord der Internationalen Raumstation ISS mit 28.000 Kilometern in der Stunde über die Erde hinweg und steuert den Roboter am Boden aus der Schwerelosigkeit.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 11.08.2015 um 21:40:06
Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Gasausströmung mit hoher Geschwindigkeit© ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team / MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA

Schon seit Wochen wird Komet Churyumov-Gerasimenko aktiver und schleudert Gas und Staub ins All - doch den tatsächlich sonnennächsten Punkt auf seiner Bahn, das Perihel, erreicht er am 13. August 2015 exakt um 4:03 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Weiterlesen

 

Geschrieben: 10.08.2015
Kategorie: Astronomie

Foto des Meteoriten von der Sternwarte Welzheim© Sternwarte Welzheim / Steffen Brückner

Die Erde ist einem ständigen Bombardement von kleinen und großen kosmischen Körpern, den sogenannten "Meteoroiden", ausgesetzt. Pro Jahr regnen tausende Tonnen dieser Materie aus dem Weltall auf die Erdatmosphäre herab. Nur sehr selten kommt es vor, dass ein außerirdischer Festkörper als sogenannter "Meteorit" den Boden erreicht, der zuvor als leuchtende Feuerkugel seine Bahn über den Himmel zieht.

Weiterlesen

 

Suche