Logo

Extras zum Podcast "Auf Distanz"

Diese Seiten enthalten Meldungen und Daten aus den Bereichen Astronomie und Raumfahrt.

Zusammengestellt wird dieses Material vom Podcast "Auf Distanz".


Geschrieben: 17.11.2016
Kategorie: Galileo (Navigationssystem)

Ariane erfolgreich gestartet© ESA

Antonianna, Lisa, Kimberley und Tijmen - so heißen die vier Galileo-Satelliten, die am 17. November 2016 pünktlich um 14.06 Uhr Mitteleuropäischer Zeit erstmals mit einer speziell angepassten Version des europäischen Schwerlastträgers Ariane 5 vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch-Guyana) gestartet sind. Bisher brachte eine Sojus-Rakete jeweils zwei der über 700 Kilogramm schweren Navigationssatelliten auf ihre Umlaufbahnen in 23.222 Kilometer Höhe. Die leistungsstärkere Ariane 5 kann hingegen gleich vier Stück auf einmal transportieren. Damit erreichen nun 18 Satelliten ihre Orbits und erfüllen so die Bedingung, dass die ersten Galileo-Dienste von der Europäischen Kommission bereitgestellt werden können.

Weiterlesen: Vier auf einen Streich - Ariane bringt erstmals Galileo-Satelliten auf ihre Umlaufbahnen

 

Geschrieben: 10.11.2016
Kategorie: Studentenraketenprogramm STERN

Start der HEROS3-Rakete© Ferdinand Hertel

Die Erleichterung und Freude war groß: Am 8. November 2016  ist um 10.30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit die Experimentalrakete HEROS3 (Hybrid Experimental Rocket Stuttgart) vom schwedischen Raumfahrtzentrum Esrange erfolgreich gestartet und stellte - mit rund 30 Kilometern Höhe - einen neuen europäischen Höhenrekord unter studentischen Raketen auf.

Weiterlesen: 3. STERN-Kampagne mit Höhenrekord für studentische Raketen

 

Geschrieben: 09.11.2016
Kategorie: Astronomie

Mit SPHERE beobachtete protoplanetare Scheiben© ESO

Bis heute ist noch nicht vollständig geklärt, welchen Einfluss Planeten auf die Form der Scheiben um junge Sterne haben können, in denen sie selbst entstehen. Mit dem SPHERE-Instrument am Very Large Telescope der ESO konnten nun auffällige Merkmale in solchen Scheiben im Detail beobachtet und deren komplexen Dynamiken untersucht werden – im Fall eines jungen Sonnensystems konnte dessen Entwicklung sogar in Echtzeit beobachtet werden. Die jüngst veröffentlichten Ergebnisse dreier Astronomenteams zeigen, dass SPHERE für solche Beobachtungen prädestiniert ist – und dass durch diese Beobachtungen deutlich wird, in welch komplexen Umgebungen neue Welten entstehen. An den Untersuchungen waren auch Forscher vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg beteiligt.

Weiterlesen: Wie Sonnensysteme entstehen

 

Geschrieben: 04.11.2016
Kategorie: BIROS und BEESAT-4

BIROS "fängt" BEESAT© DLR (CC-BY 3.0)

Mit einem ganz besonderen Ziel ist ein einzigartiger Versuch am German Space Operation Center (GSOC) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gestartet. Das Experiment AVANTI (Autonome Visuelle Anflug-Navigation und Target Identifikation) soll zeigen, wie ein Satellit einen Flugkörper im All erkennen und autonom daran heranfliegen kann.

Weiterlesen: Rendezvous mit einem Fremdsatelliten

 

Geschrieben: 02.11.2016
Kategorie: Astronomie

Region R44 im Carinanebel© ESO / A. McLeod

Riesige säulenartige Strukturen konnte ein internationales Astronomenteam, darunter auch Wissenschaftler aus Garching, München und Heidelberg, innerhalb des Carinanebels beobachten. Eine Analyse zeigte, dass es sich – im Gegensatz zu den bekannten und ähnlich geschaffenen Säulen der Schöpfung im Adlernebel – eher um Säulen der Zerstörung handelt. Die eindrucksvollen Bilder entstanden mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO.

Weiterlesen: Säulen der Zerstörung

 

Geschrieben: 27.10.2016
Kategorie: Astronomie

Helle Halos um ferne Quasare© ESO / Borisova et al

Ein internationales Astronomenteam mit Beteiligung des Leibniz-Instituts für Astrophysik in Potsdam hat leuchtende Gaswolken um ferne Quasare entdeckt. Die mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO durchgeführten Beobachten deuten darauf hin, dass Halos um solche Quasare weitaus häufiger vorkommen als bisher vermutet. Doch auch die Eigenschaften der überraschend gefundenen Halos stehen in deutlichem Widerspruch zu derzeit geläufigen Theorien zur Galaxienentstehung im frühen Universum.

Weiterlesen: Das VLT entdeckt unerwarteterweise riesige leuchtende Halos um ferne Quasare

 

Geschrieben: 24.10.2016
Kategorie: Sonstige Meldungen

Ein ungleiches Paar: die Rover SherpaTT und Coyote III© DFKI GmbH / Foto: Florian Cordes

Eine vierwöchige "Weltraummission" in der Halbwüste Utahs: Dieser Feldtestkampagne des Projekts Field Trials Utah (FT-Utah) stellen sich ab dem 24. Oktober 2016 die Rover SherpaTT und Coyote III. In dem unwegsamen, marsähnlichen Testareal unweit der Kleinstadt Hanksville im Süden des US-Bundesstaates müssen sie nicht nur Dauer- und Belastungstests über sich ergehen lassen - sie sollen auch ein künstliches Missionsszenario erfolgreich absolvieren.

Weiterlesen: Ab in die Wüste: Rover SherpaTT und Coyote III absolvieren "Weltraummission" in Utah

 

Geschrieben: 22.10.2016
Kategorie: Mission "ExoMars"

Schiaparellis geplante Landestelle am 20. Oktober 2016© NASA / JPL-Caltech / MSSS

Der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) der NASA hat Aufnahmen von der Oberfläche des Planeten Mars geblickt, von der Stelle, an der der ExoMars-Lander Schiaparelli der ESA landen sollte.

Weiterlesen: Mars Reconnaissance Orbiter blickt auf die Landestelle von Schiaparelli

 

Geschrieben: 20.10.2016
Kategorie: Mission "ExoMars"

Schiaparelli bei der Landung© ESA / ATG medialab

Die essentiellen Daten, die das ExoMars-Landegerät Schiaparelli gestern während seines Abstiegs zur Oberfläche des Roten Planeten an sein Mutterschiff, den Spurengasorbiter (TGO), gefunkt hat, wurden per Datenrelais zur Erde gesendet und werden gegenwärtig von Experten analysiert.

Weiterlesen: Analyse der Abstiegsdaten von Schiaparelli ist im Gang

 

Geschrieben: 20.10.2016
Kategorie: Astronomie

Detaillierter Blick auf Eta Carinae© ESO / G. Weigelt

Niemals zuvor konnte das Sternsystem Eta Carinae so detailreich aufgenommen werden, wie es nun einem internationalen Forscherteam mit starker Beteiligung vom Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie gelang. Bei ihren Beobachtungen kamen neue Strukturen innerhalb des Doppelsternsystems zutage, die die Wissenschaftler nicht erwartet hätten, insbesondere im Bereich zwischen beiden Sternen, in denen die Winde beider Sterne mit hoher Geschwindigkeit aufeinanderprallen. Diese Entdeckung könnte neue Einblicke in das rätselhafte Sternsystem liefern und damit auch zu einem besseren Verständnis der Entwicklung besonders massereicher Sterne führen. Die Beobachtungen wurden mit dem Very Large Telescope Interferometer durchgeführt.

Weiterlesen: Hochauflösende Aufnahme von Eta Carinae gelungen