Logo

Informationen von der Pressekonferenz am 17. Juni 2015

Geschrieben am 17.06.2015, 13:17:44 in Kategorie: Mission "Rosetta" mit Lander "Philae"

Eine Zusammenstellung von Informationen, die bei der ESA-Pressekonferenz auf der "Paris Air Show" bekannt gegeben wurden.

Um Philae wieder für wissenschaftliche Experimente zu nutzen, sind einige Fragen zu klären: Wieviel elektrische Leistung steht zur Verfügung? Welche Möglichkeiten gibt es zur Kommunikation zwischen Rosetta und Philae? Welche Zeiträume stehen zum Laden von Philaes Batterie zur Verfügung?

Für die Klärung einiger Punkte sind mehr Telemetrie-Daten nötig. Auch dafür muss eine bessere Funkverbindung geschaffen werden. Man erhofft sich Verbesserungen von einer neuen Flugbahn, die dieser Tage angesteuert wird. Ist man wieder zu wissenschaftlicher Forschung wieder bereit, möchte man mit Experimenten beginnen, die wenig Risiko mit sich bringen und wenig Strom verbrauchen:

  1. SESAME (PP) / ROMAP / MUPUS TM
  2. CONSERT / CIVA-P / ROLIS / SESAME (DIM & CASSE)

Wie es weitergeht, wird man sehen. Die Suche nach Philae wird fortgesetzt. Man hat auf einem Foto möglicherweise Philae ausfindig gemacht und rechnet dem recht gute Chancen zu. Allerdings sind nähere Überflüge nötig, um sicher zu sein.

Quelle

Auf Distanz
Podcast von Lars Naber, der sich mit Astronomie und Raumfahrt beschäftigt.

Webseite: http://aufdistanz.de
Webseite: http://extras.aufdistanz.de

Instrumente von Philae
Der Lander Philae kann auf dem Kometen mit 10 Instrumenten Analysen durchführen.
© ESA / ATG medialab

Suche