Logo

Space Shuttle Endeavour auf dem Weg zur ISS

Geschrieben am 14.03.2008 in Kategorie: Missionen der bemannten Raumfahrt

Mission STS-123: Ausbau der Internationalen Raumstation ISS schreitet weiter voran

Am 11. März 2008 um 7.28 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) sind die ersten Baugruppen für das japanische Kibo-Labor an Bord der Raumfähre Endeavour gestartet, um an der Internationalen Raumstation ISS montiert zu werden. An Bord sind auch der japanische Astronaut Takao Doi und NASA-Astronaut Garrett E. Reismann, der als Flugingenieur den französischen ESA-Astronauten Lépold Eyhardts auf der ISS ablösen wird.

Während der 16-tägigen STS-123-Mission sind fünf Außenbordeinsätze geplant. Das Space Shuttle bringt zwei neue Bauteile zur ISS: die erste Sektion "ELM-PS" (Experiment Logistics Module - Pressurized Section) des japanischen Raumlabors Kibo und ein zweiarmiges Robotersystem "Dextre" aus Kanada. Das System Dextre wird am Roboterarm der ISS angebracht und ermöglicht damit den Transport von kleinere Bauteilen außerhalb der Station. Jeder der beiden Dextre-Arme ist mit einer Greifhand ausgestattet.

Zur Besatzung gehören des Weiteren der Kommandant Dominic Gorie, der Pilot Gregory H. Johnson und die Missionsspezialisten Robert L. Behnken, Mike Forman und Rick Linnehan. Während der Mission STS-123 wird die Endeavour zum ersten Mal vollständig von Bord der ISS mit Energie versorgt. Bisher hatten die Raumfähren nur ihre Reserven mit Energie von der ISS aufgefüllt.

Quelle

DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.) ist die deutsche Raumfahrtagentur. Es wurde 1969 durch den Zusammenschluss mehrerer Einrichtungen gegründet.

Webseite: http://www.dlr.de

Endeavour-Start im nächtlichen Florida
Am 11. März 2008 startete das Space Shuttle Endeavour, um die ersten Teile des japanischen Kibo-Labors zur Internationalen Raumstation zu bringen.
© NASA