Logo

Das Projekt SURE wird auf der Messe MEDICA 2005 vorgestellt

Geschrieben am 21.11.2005 in Kategorie: Sonstige Meldungen

Das Projekt SURE ist eine Initiative, die vor allem osteuropäischen Ländern außergewöhnliche neue Forschungschancen im Weltraum eröffnet.

Auf der MEDICA 2005 wird die europäische Weltraumorganisation (ESA) das mit Mitteln der Europäischen Kommission geförderte Projekt SURE (The International Space Station: a Unique REsearch Infrastructure) vorstellen, eine Initiative, die vor allem osteuropäischen Ländern und damit einem Kreis von Wissenschaftlern und Unternehmen, die bisher keinen Zugang zur Internationalen Raumsation (ISS) hatten, außergewöhnliche neue Forschungschancen im Weltraum eröffnet.

Weit oberhalb der Abhängigkeitsverhältnisse der Atmosphäre, von der Schwerkraft befreit, bietet die ISS eine einmalige Infrastruktur für Forschung in Schwerelosigkeit, die auf dem Erdboden nicht erreicht werden kann. Damit bietet sich die Gelegenheit, neue Produkte und Technologien zu entwickeln und zu testen. Lebenswissenschaft, Physik, Gesundheit und Ernährung - in welchem Bereich auch immer die Wissenschaftler tätig sind, ist dank der an Bord der ISS verfügbaren Einrichtungen und Ressourcen wegweisende Forschung möglich. Die ISS bietet zudem Unternehmen die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsvorteile zu erhöhen, indem sie die Weltraumumgebung als Plattform für angewandte Forschung und Entwicklung und technische Demonstrationen nutzen.

Dank der Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission kann die ESA mit dem auf vier Jahre angelegten SURE-Projekt einer breiteren internationalen Gemeinschaft den Zugang zur ISS ermöglichen, wobei Wissenschaftler, kleine und mittlere Unternehmen der neuen EU-Mitgliedsstaaten (EU10) sowie Rumänien und Bulgarien Vorrang genießen.

Nutzern aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten und den zwei Beitrittskandidaten den Zugang zur ISS zu eröffnen bietet auch die Chance, eine effektivere Nutzung zu fördern und die europäische Forschungsinfrastruktur weiterzuentwickeln; außerdem werden die Beziehungen zwischen der ESA und der Europäischen Union weiter gefördert, sagt Herr Sacotte, ESA Direktor für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration.

Quelle

ESA - Europäische Raumfahrtorganisation
Die ESA (European Space Agency) ist die europäische Raumfahrtorganisation.Sie bündelt Finanzmittel und Know-How der 21 Mitgliedsstaaten, um Projekte umzusetzen, die für einzelne Staaten nicht realisierbar wären.

Webseite: http://www.esa.de

Internationale Raumstation ISS
Die Internationale Raumstation ISS am 20. August 2001
© NASA

Suche