Logo

Übergabe des Galileo-Kontrollzentrums im DLR

Geschrieben am 09.09.2008 in Kategorie: Galileo (Navigationssystem)

Am 8. September wurde der neue Gebäudekomplex für das Galileo-Kontrollzentrum übergeben.

Am Montag, den 8. September 2008, erfolgte die Übergabe des neuen Gebäudekomplexes für das Galileo-Kontrollzentrum im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

Mit dem heutigen Tag beginnt für die Mitarbeiter des neuen Galileo-Kontrollzentrums die unmittelbare Phase der Vorbereitungen zum Betrieb des zukünftigen europäischen Satellitennavigationssystems Galileo, sagte Prof. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR. Wörner sagte weiter: Mit dem Betrieb des Galileo-Kontrollzentrums zeigt das DLR, wie wichtig der Standort Oberpfaffenhofen ist und welchen Wirtschaftsfaktor die Wissenschaft darstellt, wenn sie gemeinsam mit der Politik und anderen Partnern an einem Strang zieht.

"Schultes Frank Architekten" aus Berlin überreichten in einer feierlichen Zeremonie einen symbolischen Schlüssel an das DLR. Die Bedeutung des Galileo-Projekts für Europa, Deutschland und Bayern wurde durch die Anwesenheit des EU-Kommissars für Verkehr, Antonio Tajani, des Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern, Günther Beckstein, sowie der bayerischen Staatsministerin Emilia Müller und Matthias von Randow, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, hervorgehoben.

In nur knapp zwei Jahren Bauzeit wurde das neue Kontrollzentrum mit einer Nutzfläche von mehr als 3.000 Quadratmetern errichtet. Die Kosten für das komplett ausgestattete Gebäude betragen circa 100 Millionen Euro.

Zur vollen Betriebsbereitschaft des Galileo-Satellitennavigationssystems werden im Oberpfaffenhofener Kontrollzentrum bis zu 100 Ingenieure und Wissenschaftler an mehr als 30 Kontrollkonsolen arbeiten. Ein multinationales Team ist für Vorbereitung und Betrieb von Galileo verantwortlich. Mitarbeiter der anderen europäischen Galileo-Kontrollzentren werden ebenfalls in Oberpfaffenhofen sein, um eine enge Abstimmung und Kooperation zu gewährleisten.

Das Galileo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen gehört zum Kern des Bodensegments. Über ein weltweit verteiltes Bodenstationsnetzwerk werden die Satelliten gesteuert und Missionsdaten empfangen. Das Oberpfaffenhofener Kontrollzentrum ist mit modernster Infrastruktur ausgestattet, um den hohen Anforderungen an die Galileo-Infrastruktur zu genügen und einen störungsfreien Betrieb für die nächsten 20 Jahre zu gewährleisten. Wichtige Daten zur Navigation und auch die für alle Galileo-Anwendungen relevante Referenzzeit werden am Boden in den Kontrollzentren generiert und über die Bodenstationen an die Galileo-Satelliten gesendet.

Quelle

DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.) ist die deutsche Raumfahrtagentur. Es wurde 1969 durch den Zusammenschluss mehrerer Einrichtungen gegründet.

Webseite: http://www.dlr.de

Galileo-Kontrollzentrum
Das Galileo-Kontrollzentrum auf dem Gelände des DLR in Oberpfaffenhofen.
© DLR
Übergabe des Galileo-Kontrollzentrums
Kurz nach der der symbolischen Schlüsselübergabe: Walter Päffgen, Leiter des Galileo-Kontrollzentrums im DLR, Charlotte Frank, "Schultes Frank Architekten", Matthias von Randow, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antonio Tajani, EU-Kommissar für Verkehr, Günther Beckstein, Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin, Prof. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR (v.li.n.re.).
© DLR