Logo

Sojus bereit für historischen Start mit Galileo-Satelliten

Geschrieben am 15.10.2011 in Kategorie: Galileo (Navigationssystem)

Am 20. Oktober 2011 um 12:34 Uhr MESZ soll eine Sojus-Trägerrakete den ersten Satelliten für das europäische Satellitennavigationssystem "Galileo" ins All bringen.

Die internationale Zusammenarbeit in der Raumfahrt wird in der kommenden Woche mit einem historischen Ereignis im Rampenlicht stehen, nämlich dem Start von Europas ersten Galileo-Satelliten auf dem ersten russischen Sojus-Träger, der von Europas Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana abhebt.

Der Start ist für Donnerstag, den 20. Oktober um 12:34 Uhr MESZ (7:34 Uhr Ortszeit) vorgesehen.

Erstmals wird Russlands ehrwürdiger Sojus-Träger von europäischem Hoheitsgebiet aus starten, womit Europas Trägerfamilie um ein zuverlässiges Arbeitspferd bereichert wird.

Die hier zum Einsatz kommende Sojus 2 ist das neueste Mitglied der renommierten Familie russischer Trägerraketen, die vor über 50 Jahren mit dem Start des ersten Satelliten, Sputnik, und des ersten Menschen, Juri Gagarin, den Wettlauf im All eingeläutet hat.

An Bord der Sojus werden sich die ersten beiden operationellen Satelliten der Galileo-Konstellation befinden, die Europa ein unabhängiges globales Satellitennavigationssystem bescheren soll.

Quelle

ESA - Europäische Raumfahrtorganisation
Die ESA (European Space Agency) ist die europäische Raumfahrtorganisation.Sie bündelt Finanzmittel und Know-How der 21 Mitgliedsstaaten, um Projekte umzusetzen, die für einzelne Staaten nicht realisierbar wären.

Webseite: http://www.esa.de

Galileo Endausbau
Am Ende des Ausbaus soll das Galileo-System aus 30 Satelliten bestehen.
© ESA