Logo

Erster Start eines Galileo-Satelliten am 26. Dezember

Geschrieben am 14.12.2005 in Kategorie: Galileo (Navigationssystem)

Am 2. Weihnachtsfeiertag macht das europäische Satellitennavigationssystem Galileo mit dem Start von GIOVE-A einen wichtigen Schritt nach vorne.

Am 2. Weihnachtsfeiertag wird das europäische Satellitennavigationssystem Galileo mit dem Start von GIOVE-A konkrete Formen annehmen. Der Satellit, dessen Kürzel für "Galileo In-Orbit Validation Element" steht, wird an Bord eines Sojus-Fregat-Trägers vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus gestartet.

Die vollständig errichtete, speziell für zivile Zwecke konzipierte Konstellation wird 30 Satelliten umfassen, die europäischen und institutionellen Nutzern modernste Ortungs- und Zeitbestimmungsdienste mit hervorragenden Leistungsgarantien in Bezug auf Genauigkeit, Verfügbarkeit, Integrität und Signalempfang bieten werden. Galileo ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission und der ESA.

Der Start des vom russisch-europäischen Startbetreiber Starsem vermarkteten Sojus-Trägers ist auf 06:19 Uhr MEZ angesetzt. Sobald der Satellit nach einem langen ballistischen Flug seine Einsatzumlaufbahn erreicht haben wird, soll er um 10:01 Uhr von seiner Fregat-Oberstufe abgetrennt werden. Erst um 13:09 Uhr hingegen werden die Bodenkontrollingenieure des mit Bau und Betrieb von GIOVE-A beauftragten Unternehmens Surrey Satellite Technology Ltd. im britischen Guildford ihre Arbeit beendet und den Satelliten auf einer mittleren Erdumlaufbahn in 23 222 km Höhe in Betrieb genommen haben.

Quelle

ESA - Europäische Raumfahrtorganisation
Die ESA (European Space Agency) ist die europäische Raumfahrtorganisation.Sie bündelt Finanzmittel und Know-How der 21 Mitgliedsstaaten, um Projekte umzusetzen, die für einzelne Staaten nicht realisierbar wären.

Webseite: http://www.esa.de

GIOVE-A im Orbit
Küstlerische Sicht auf GIOVE-A im Orbit
© ESA