Logo

Schüler entwickeln eigenen Mini-Satelliten (2018)

Geschrieben am 21.11.2017 in Kategorie: CanSat

Die Bewerbungsphase für den kommenden CanSat-Wettbewerb 2018 ist gestartet. Noch bis zum 12. Januar 2018 haben Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren aus der ganzen Bundesrepublik die Möglichkeit, sich für den 5. Deutschen CanSat-Wettbewerb 2018 (zu Deutsch: „Dosensatellit“) zu bewerben. Nach erfolgreicher Bewerbung haben die Teilnehmenden insgesamt sieben Monate Zeit, ihre eigenen Miniatursatelliten mit den Maßen einer Getränkedose zu entwickeln, zu bauen und zu testen.

Im September 2018 kommen dann alle Gruppen zur Startkampagne nach Bremen. Hier müssen sie ihre Projekte der Jury, bestehend aus Experten der Luft- und Raumfahrtbranche, präsentieren. Dabei werden nicht nur die technischen Aspekte bewertet, sondern auch Bereiche wie Öffentlichkeitsarbeit und Finanz- sowie Projektplanung.

Das Highlight der Startkampagne ist der Start der CanSats mit einer Rakete vom Flugplatz Rotenburg/Wümme. Während des Rückflugs am Fallschirm aus knapp einem Kilometer Höhe müssen die Miniatursatelliten eine vorgegebene primäre und eine von den Gruppen selbstentwickelte sekundäre Mission durchführen. Dem Gewinnerteam winkt eine Teilnahme am Europäischen CanSat-Wettbewerb 2019.

Quelle

ZARM - Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation
Das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation ist ein wissenschaftliches Institut und betreibt an der Universität Bremen Forschung für den Weltraum und unter Weltraumbedingungen.

Webseite: https://www.zarm.uni-bremen.de/

Arbeiten an CanSats
Schüler arbeiten an "Dosensatelliten" CanSats
© ZARM

Suche